Morrisseys Solo-Debüt: Heute vor 28 Jahren

Morrissey-Viva_Hate

Heute, am 14. MÄRZ 1988 veröffentlichte Steven Patrick Morrissey nur 6 Monate nach dem Erscheinen des letzten The Smiths Albums sein Solo-Debüt. Viele Kritiker sprachen Morrissey den künftigen Erfolg ab, da er sehr an der Genialität des Johnny Marr gebunden sei. Fakt War, das es kein zurück mehr in die Band gab. Weder Morrissey noch Marr hatten ein Interesse daran. Statt die Wogen zu glätten, produzierte Moz zusammen mit Stephen Street sein geniales erstes Album. Das Cover zeigte erstmalig keine von Morrissey verehrten Filmgrössen, sondern ihn selbst.

Das Album charterte in Großstädten auf der 1 und erreichte in Deutschland den 33. Platz. Die Welt hatte die genialste Band aller Zeiten verloren, aber mit Morrissey den größten Songwriter überhaupt erschaffen. Mit Songs wie Everyday is Like Sunday, Suedehead und Alsatian Cousin hat Steven Patrick Morrissey den mit seiner Band The Smiths eingeschlagenen Weg weiter ausgebaut.

No. Title Length
1. “Alsatian Cousin” 3:13
2. Little Man, What Now? 1:48
3. Everyday Is Like Sunday 3:32
4. Bengali in Platforms 3:55
5. Angel, Angel Down We Go Together 1:40
6. Late Night, Maudlin Street 7:40
7. Suedehead 3:56
8. “Break Up the Family” 3:55
9. The Ordinary Boys 3:10
10. “I Don’t Mind If You Forget Me” 3:17
11. “Dial-a-Cliché” 2:28
12. “Margaret on the Guillotine” 3:42
Total length:
42:16

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.